Was ist Osteopathie

Der Begriff Osteopathie ist im funktionellen Sinn zu verstehen.Osteopathie setzt sich zusammen aus den griechischen Begriffen osteon und pathos. Osteon bedeutet Knochen und Pathos Leiden. Das heißt, dass man über manuelle Techniken am Knochen das Leiden lindert.

ie Osteopathie wurde 1874 von dem amerikanischen Arzt Dr.Andrew Taylor Still(1828-1917) entdeckt uns stets weiterentwickelt. Auch heute finden immer noch wissenschaftliche Forschungen statt, die stets neue Erkenntnisse mit sich bringen.

Ziel einer osteopatischen Behandlung ist es Blockaden im Körper zu finden und diese  manuell zu behandeln. Hierbei ist die Arbeit im viszeralen Sytem (innere Organe), im parietalen System( Skelett und Muskeln), als auch im kraniosacralen System (von Kopf bis Steiß) notwendig.

Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Dabei ist es notwendig auf struktureller, chemischer, energetischer und emotionaler Ebene zu arbeiten, um den Körper wieder auszubalancieren.